Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

MM BDP-Wahlanlass Papierfabrik Utzenstorf

Medienmitteilung vom 23.02.2010 der BDP Untere Emme

Die Papierfabrik Utzenstorf als grösste Arbeitgeberin von Utzenstorf gewährte am Abend des 17. Februar 2010 dem zahlreich erschienenen Publikum einen interessanten Einblick in die Geheimnisse der Papierherstellung. Gleichzeitig bot sich Gelegenheit, mit BDP Regierungsratskandidatin Beatrice Simon und den anwesenden Grossratskandidatinnen und – Kandidaten des neuen Wahlkreises Emmental ins Gespräch zu kommen.
Der erfolgreiche Anlass wurde denn auch gemeinsam von der Papierfabrik und der Bürgerlich
Demokratischen Partei der Sektion Untere Emme (Bätterkinden, Wiler, Utzenstorf und Zielebach) organisiert.
Vor dem Betriebsrundgang führte der Geschäftsleiter der Papierfabrik, Herr Stefan Endras, in
seinem Referat durch die Geschichte und Meilensteine der 1892 gegründeten Papierfabrik. Die im vorletzten Jahrhundert gebauten Produktionsanlagen wurden derart ausgeklügelt angelegt, dass bis heute keine nennenswerten Anpassungen in der Logistik des Herstellungsprozesses notwendig waren.
Weil zur Papierherstellung sehr viel Energie benötigt wird, ist Energie als Produktionsfaktor einer der wichtigsten Kostenblöcke der Papierfabrik. Deshalb wird seit Jahren an Verbesserungen der Energieeffizienz mit Erfolg gearbeitet.
Stefan Endras ging offen auf die aktuelle Wirtschaftskrise ein, von der auch die Papierfabrik
betroffen ist. Aufgrund eines starken Preisverfalls der Papiersorten sind die Margen gesunken. Das stellt für die Papierfabrik mit ihren Hauptabsatzmärkten in einem Radius von 450 Km im EU-Raum und in der Schweiz eine schwierige Herausforderung dar. Jüngst sah sich deshalb die Papierfabrik gezwungen, Sparmassnahmen einzuleiten, mit Auswirkungen bis in den Personalbereich.
Im Anschluss an die Betriebsbesichtigung hielt BDP-Regierungsratskandidatin Beatrice Simon ein Referat über staatliche Rahmenbedingungen für klein-, und mittelgrosse Unternehmungen
(KMU’s). Sie betonte, dass es eine Schmerzgrenze gibt, der Wirtschaft immer mehr Abgaben
aufzubürden. Mittelfristig müssen gezielte Steuersenkungen vorgenommen werden. Beatrice
Simon bekräftigte zudem die Wichtigkeit der Versorgungssicherheit mit CO2-freier Stromproduktion, auch aus einem Grosskraftwerk, weil dies ein Faktor der staatlichen
Rahmenbedingungen darstellt.
Regierungsrat Urs Gasche seinerseits beleuchtete kurz die Ausgangslage des eben erst
begonnenen kantonalen Wahlkampfes der Regierungs- und Grossratswahlen. Er empfahl
schliesslich mit warmen Worten die Wahl der Seedorferin Beatrice Simon als Regierungsrätin.
Schliesslich stellten sich die drei Grossratskandidaten Jules (Jürg) Weber, René Stüdeli (beide aus Utzenstorf) sowie Reto Neuhaus aus Kirchberg den anwesenden Gästen kurz vor.
Durch den mit über hundert Besucherinnen und Besuchern gut besuchten Anlass führte gekonnt Heinz Kläy aus Wiler b. Utzenstorf. Im anschliessenden Apéro konnten in lockerer Atmosphäre die Kontakte weiter vertieft werden.
Die BDP Sektion Untere Emme dankt an dieser Stelle der Papierfabrik Utzenstorf sehr für ihre
Gastfreundschaft und Offenheit, für den professionell geführten Betriebsrundgang und das
offerierte Apéro.

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren