Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

MM Vortrag: Führen und Motivieren eines Teams von HP Latour

Medienmitteilung vom 20.09.2012 der BDP Untere Emme

An einer öffentlichen Veranstaltung der BDP Untere Emme referierte Hanspeter Latour in der Aula Wiler über seine Erfolgsfaktoren. Hanspeter Latour begann seine Karriere beim FC Thun und spielte bei YB von 1971 bis 1974 als Torhüter. Als Erfolgstrainer des FC Thun machte er auf sich aufmerksam. Heute ist er Fussballexperte in Radio und Fernsehen und selbständiger Referent.

Am 20. September 2012 lud die Bürgerlich Demokratische Partei BDP Untere Emme zu einem interessanten und öffentlichen Referat von Hanspeter Latour ein. Heinz Kläy, Präsident der Ortsgruppe Wiler der BDP Untere Emme, konnte über hundert Personen in der Aula Wiler begrüssen. Gleich von Beginn an verstand es Hanspeter Latour, in lebendig-humorvoller Sprache beste Unterhaltung zu bieten und gleichzeitig tiefere Lebensweisheiten zu übermitteln. Seine Ausführungen zum Thema ‚Führen und Motivieren eines Teams‘ bezogen sich schwergewichtig auf den Fussball und spiegelten die reichen Erfahrungen seiner Karriere.
Um Ziele, Träume und Visionen letztlich in Erfolg umzumünzen, sind für den Fussballtrainer mit Kultstatus Fleiss, Mut und Glück zentrale Fundamente. Einfach nur eine klare Linie zu verfolgen, ist ihm zu einseitig, denn eine klare Linie kann auch bedeuten, dass keine Freiräume bestehen, keine Ausnahmen gewährt und Lösungswege verhindert werden. Für Hanspeter Latour ist es sehr wichtig, ein Team zur Erreichung eines Zieles begeistern zu können. Für den gemeinsamen Weg zum Ziel braucht es die Grundsätze des Orientierens, Motivierens und Organisierens. Damit seine Vision als Trainer des FC Thun vom Aufstieg in die höchste Spielklasse sichtbar und damit vorstellbarer wurde, zeichnete er sie auf Papier. Im Trainingslager mussten seine Spieler das Aufstiegsziel ebenfalls zeichnen. Dank diesen Visualisierungen wurde der Traum vom Aufstieg im Kollektiv der Mannschaft greifbarer. Latour führte den FC Thun schliesslich nicht nur in die Nationalliga A, sondern auch auf das internationale UEFAParkett. Eine weitere zentrale Rolle in der Erfolgsstrategie von Hanspeter Latour spielt die Leidenschaft. Durch leidenschaftliches Handeln kann ein Trainer sein Team nach einer schlechten Leistung bzw. verlorenem Spiel besser zurück auf den Erfolgskurs bringen. Wenn es sein muss, auch mit unkonventionellen Methoden. Latour brachte es auf den Punkt: „Das Feuer brennt, schaut, dass es nicht erlischt!“

Hanspeter Latour hatte das Publikum mit seinem sprichwörtlichen Humor, den erzählten Anekdoten und seinem Charisma schnell in seinen Bann gezogen. Seine authentischen und bildhaften Botschaften kamen sehr gut an. Sie sind nicht nur im Sport und Spitzensport anwendbar, sondern ganz allgemein und branchenübergreifend in der Wirtschaft. Die Besucher kamen alle auf ihre Rechnung und erfuhren viel über die Erfolgsfaktoren, die es zum Führen und Motivieren eines Teams braucht. Dank den würzigen Worten von Hanspeter Latour wurde viel gelacht und manch eine Person zum Nachdenken angeregt. Noch lange wird dieser erfolgreiche und kurzweilige Anlass der BDP Untere Emme in bester Erinnerung bleiben.

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren