Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

BDP Untere Emme heisst neu Die Mitte Untere Emme

An ihrer 12. Hauptversammlung standen für die Mitglieder der Mitte Untere Emme die Anpassungen der Statuten und damit der Namenswechsel von der BDP Untere Emme zu Die Mitte Untere Emme, die Neuwahlen für das Präsidium sowie die Bestätigungswahlen des Vorstandes und Nominationen für die Grossratswahlen 2022 an. An der Hauptversammlung am 26. August 2021 fanden sich die Mitglieder der Mitte Untere Emme im Saal im Landgasthof Bären in Utzenstorf erst noch als Mitglieder der BDP ein, um dann gleich unter dem 3. Traktandum, der Statutenänderung, den Namen in «Die Mitte Untere Emme» zu ändern. Die anwesenden Mitglieder haben dies einstimmig beschlossen und somit den neuen Statuten, welche unter der Leitung von Präsidentin Marianne Aeby vom Vorstand ausgearbeitet wurden, zugestimmt. Da es in den Gemeinden Bätterkinden, Utzenstorf, Wiler b.U. und Zielebach keine CVP-Ortsparteien gab, konnte auch keine Fusion stattfinden. Mit dem Namenswechsel und der Statutenänderung sind nun aber ehemalige CVP-Einzelmitglieder, welche in den vier Gemeinden angemeldet sind, automatisch Mitglied in der Mitte Untere Emme. Die weiteren Traktanden, namentlich das Protokoll der 11. Hauptversammlung vom 26.02.2020, der Jahresbericht der Präsidentin Marianne Aeby, die Jahresrechnung 2020 mit Revisorenbericht, Mutationen sowie die Mitgliederbeiträge und das Budget 2021 wurden von den anwesenden Mitgliedern jeweils einstimmig genehmigt bzw. zur Kenntnis genommen. Präsidentin Marianne Aeby, Utzenstorf, hat bereits bei der Übernahme des Präsidiums Anfang 2019 angekündigt, am Ende der Legislatur 2021 das Amt als Präsidentin wieder niederzulegen. Marianne hat die BDP Untere Emme 2018 durch die kantonalen und 2019 durch die nationalen Wahlen geführt. Für ihr vorbildliches Engagement in diesen 2,5 Jahren, welche auch auf Grund der Corona-Pandemie schwierige Zeiten waren, danken wir ganz herzlich und freuen uns darauf, Marianne bei einem nächsten geselligen Anlass wieder bei uns begrüssen zu dürfen. Als neuer Präsident wurde von den anwesenden Mitgliedern Remo Zuberbühler, Utzenstorf, einstimmig gewählt. Der 26-Jährige ist in Utzenstorf aufgewachsen und arbeitet seit 11 Jahren in Utzenstorf als Multimediaelektroniker. Zurzeit ist er Vizepräsident der Jungen Mitte Schweiz sowie Vizepräsident der Jungen Mitte Emmental-Oberaargau. Bei den verbleibenden Vorstandswiederwahlen wurden die bestehenden Mitglieder Christian Gysi (Wiler), Madeleine Kämpf (Bätterkinden), Rebecca Kämpfer (Wiler), Mathias Leuenberger (Bätterkinden), Hans Schneider (Utzenstorf) und Jules Weber (Utzenstorf) einstimmig wiedergewählt. Die anwesenden Mitglieder konnten unter dem Traktandum Regierungs- und Grossratswahlen 2022 zwei Kandidaturen für die Mitte Untere Emme nominieren. Für die Grossratswahlen 2022 stellen sich Remo Zuberbühler (Utzenstorf) und Mathias Leuenberger (Bätterkinden) zur Wahl auf der Wahlliste der Mitte Emmental. Die beiden wurden einstimmig nominiert und die abtretende Präsidentin Marianne Aeby hat beiden viel Erfolg gewünscht. Für eventuelle Nachnominationen erteilten die anwesenden Mitglieder dem Vorstand einstimmig die Ermächtigung, diese selbstständig vorzunehmen. Marianne Aeby schloss die Hauptversammlung in dem sie darauf hinwies, dass Wahlveranstaltungen für die Wahlen 2022 auf Grund von Corona nicht gross im Voraus geplant werden können. Die Mitglieder werden deshalb kurzfristig/zu einem späteren Zeitpunkt über allfällige Veranstaltungen informiert. Zum Abschluss liessen die anwesenden Mitglieder den Abend bei einem feinen Apéro ausklingen.

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren